Seelsorge-Seminar am 1. Dezember 2018

Lebenslügen auf der Spur - Überwindung von alten Unwahrheiten

Seelsorge-Seminar mit Hans Wölk am 1. Dezember 2018


Wer kennt sie nicht, diese Unwahrheiten über uns selbst, wie „Ich bin nicht gut genug“, „Die anderen haben es besser als ich.“ „Ich kann das nicht.“ Irgendwann haben wir angefangen, sie zu glauben. Sie haben sich in uns festgesetzt und machen uns das Leben schwer. Lebenslügen halten uns ab, frei und froh zu sein.
Und sie tarnen sich gut. Oft hat man sich schon so an sie gewöhnt, dass man sie gar nicht als Lüge erkennt. Das können Worte oder Sätze sein, die ich selbst über mich gesagt habe (z. B. „Dafür bin ich zu dumm.“, „Ich bekomme nie etwas zu Ende.“ „Ich bin auf mich allein gestellt.“), oder auch von anderen über mich ausgesprochen wurden (z. B. „Kannst du denn nie etwas richtig machen?“, „Mit dir sind wir nicht schlecht gestraft.“„Das schaffst du nie.“).
Oft hängen uns unwahre Sätze aus unserer Vergangenheit nach. Wir haben sie irgendwann gehört und glauben sie bis heute. Lebenslügen frustrieren, hemmen, machen uns klein, rauben uns die Perspektive.
Diesen Lebenslügen auf die Spur zu kommen, sie zu entlarven und sie mit der Wahrheit des Wortes Gottes abzugleichen und zu entkräften, darum soll es in diesem Seminar gehen.

Durch diesen Tag wird uns Hans Wölk führen. Er ist Leiter des Bereichs Gemeindedienste und Seelsorge im geistlichen Rüstzentrum Krelingen. Hans ist 51 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Kinder. Geboren ist er in Kirgisien und 1978 nach Deutschland gekommen. Nach einer handwerklichen Ausbildung, besuchte er eine Bibelschule, machte eine sozialpsychiatrische Zusatzausbildung sowie einen Lehrgang für Psychotherapie. 

Auch diesmal wird Hans Wölk am 21.10.18 eine einführende Predigt in Hönisch halten.

Jeder ist zum Gottesdienst und zum Seminar eingeladen. Anmeldung bei Claudia Lenk oder Christine Mühlmann.
Kosten für Getränke und Verpflegung ca. 7 €.
Ein Flyer mit Informationen wird noch folgen.

 

Herzliche Einladung an alle!