Advents- und Weihnachtslieder-Rudelsingen

 

Sonntag, 2. Dezember (1. Advent) 15 Uhr in der LKG Georgstraße




„Rudelsingen“
, was ist das denn?

Das gibt es schon eine Weile, aber nicht in der Kirche. Rudelsingen ist eine Zusammenkunft von vielen Leuten, die sich meistens in einer Gaststätte treffen, Instrumente mitbringen und dann z.B. Volkslieder oder auch Schlager bis hin zu aktuellen Hits einfach zusammen schmettern.

Genau das wollen wir mit Advents- und Weihnachtsliedern tun. Diese wunderbaren Lieder kommen in den vier Adventsgottesdiensten und Heiligabend gar nicht genug zum Leuchten. Darum ist das Rudelsingen einfach ein Zusammenkommen. Jeder, der mag und kann, ist auch eingeladen, seine Gitarre oder Flöte oder was auch immer geht, mitzubringen. Wenn man noch eine Kanne Kaffee oder Tee, eine Tasse und einen Teller mitbringt und etwas Gebäck, kann das ein gemütlicher adventlicher Nachmittag werden.

Herzliche Einladung!

 

Wir suchen ab 1. September 2019 einen neuen Gemeinschaftspastor!

Für September 2019 suchen wir einen neuen Gemeinschaftspastor! Interessiert? Dann wende dich gerne an den HVLG (Kontaktdaten siehe Anzeige).

Die Anzeige darf gerne geteilt und verlinkt werden.

Stellenausschreibung Hausleiter Altenau

In Altenau wird ein Hausleiter gesucht. Die Anzeige kann gerne weiträumig weiterverteilt werden!

LKG-Gebetstag 23. und 24. November 2018

 

Denke daran, dass du nicht allein kniest und da stehst, sondern die ganze Christenheit gemeinsam mit dir und du unter ihnen in einmütigem, einträchtigem Gebet.  Martin Luther

Einen ganzen Tag lang Gott loben, unsere Gemeinde vor ihn bringen, ihn für die Menschen, Gruppen, Veranstaltungen bitten, ihn um sein Wirken und Handeln bitten, um seinen Schutz... aber ihm auch danken für all das Gute, das wir in unserer Gemeinde erleben dürfen.

Eingebunden in ein größeres Ganzes, in eine Kette von mitbetenden Geschwistern, einer den anderen ablösend... Das geht natürlich auch ohne Gebetskette, aber an einem solchen Tag bekommt es nochmal eine ganz andere Dimension.

Deshalb seid ihr herzlich eingeladen, an unserem Rund-um-die-Uhr-Gebetstag teilzunehmen.
Jeder, der mitmacht, ist für eine Stunde dabei - und dann ist der nächste dran. Wenn zur bevorzugten Zeit schon jemand anders betet: Kein Problem, dann beten in der besagten Stunde halt zwei oder mehr Leute :) .

Beten kann man zu Hause, unterwegs, bei einem Spaziergang, in einer Kirche, in der LKG... wo auch immer... und der Termin ist:

23. November 2018, 08.00 Uhr bis 24. November 2018, 08.00 Uhr

In Hönisch und in der Georgstraße wird dann jeweils eine Liste zum Eintragen aushängen, außerdem wird es wieder die e-mail mit dem doodle-Link geben.

Rechtzeitig vorher bekommen alle Teilnehmer wie gewohnt eine Liste mit Gebetsanliegen und einen aktualisierten Gebetsplan. Beides kann man gern nutzen, muss aber natürlich nicht.  

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Mitbeter!  

Tanja Brockmann

Seelsorge-Seminar am 1. Dezember 2018

Lebenslügen auf der Spur - Überwindung von alten Unwahrheiten

Seelsorge-Seminar mit Hans Wölk am 1. Dezember 2018


Wer kennt sie nicht, diese Unwahrheiten über uns selbst, wie „Ich bin nicht gut genug“, „Die anderen haben es besser als ich.“ „Ich kann das nicht.“ Irgendwann haben wir angefangen, sie zu glauben. Sie haben sich in uns festgesetzt und machen uns das Leben schwer. Lebenslügen halten uns ab, frei und froh zu sein.
Und sie tarnen sich gut. Oft hat man sich schon so an sie gewöhnt, dass man sie gar nicht als Lüge erkennt. Das können Worte oder Sätze sein, die ich selbst über mich gesagt habe (z. B. „Dafür bin ich zu dumm.“, „Ich bekomme nie etwas zu Ende.“ „Ich bin auf mich allein gestellt.“), oder auch von anderen über mich ausgesprochen wurden (z. B. „Kannst du denn nie etwas richtig machen?“, „Mit dir sind wir nicht schlecht gestraft.“„Das schaffst du nie.“).
Oft hängen uns unwahre Sätze aus unserer Vergangenheit nach. Wir haben sie irgendwann gehört und glauben sie bis heute. Lebenslügen frustrieren, hemmen, machen uns klein, rauben uns die Perspektive.
Diesen Lebenslügen auf die Spur zu kommen, sie zu entlarven und sie mit der Wahrheit des Wortes Gottes abzugleichen und zu entkräften, darum soll es in diesem Seminar gehen.

Durch diesen Tag wird uns Hans Wölk führen. Er ist Leiter des Bereichs Gemeindedienste und Seelsorge im geistlichen Rüstzentrum Krelingen. Hans ist 51 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Kinder. Geboren ist er in Kirgisien und 1978 nach Deutschland gekommen. Nach einer handwerklichen Ausbildung, besuchte er eine Bibelschule, machte eine sozialpsychiatrische Zusatzausbildung sowie einen Lehrgang für Psychotherapie. 

Auch diesmal wird Hans Wölk am 21.10.18 eine einführende Predigt in Hönisch halten.

Jeder ist zum Gottesdienst und zum Seminar eingeladen. Anmeldung bei Claudia Lenk oder Christine Mühlmann.
Kosten für Getränke und Verpflegung ca. 7 €.
Ein Flyer mit Informationen wird noch folgen.

 

Herzliche Einladung an alle! 

Kleines Gebet für den Arbeitswochenanfang

Herr, begegne du uns


Herr, gib uns allen, die wir miteinander arbeiten,
Verständnis für die Art und Aufgabe des anderen.
Hilf, dass wir Kollegen nicht nur beurteilen
nach ihrem Nutzen für uns oder für den Betrieb,
sondern dass wir nach ihrem Schicksal,
ihren Konflikten, ihren Hoffnungen fragen.
Hilf uns verstehen, dass jemand neben uns versagt,
weil er seine persönlichen Probleme
nicht vergessen kann
oder weil seine Kräfte verbraucht sind.
Wir wollen nicht ungerecht werden
gegen die Älteren und Schwachen,
weil sie weniger leisten als wir.
Deshalb hilf uns,
gegen jedermann menschlich zu sein.
Begegne du uns in allen Menschen,
denen wir begegnen.

MBK - Evangelisches Jugend- und Missionswerk