Herzlich willkommen auf den Internetseiten der LKG Verden!

Hier finden Sie Informationen, Neuigkeiten und Hintergrundberichte aus unserer Gemeinde. Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine angenehme Zeit beim Lesen und Entdecken!

Ihre Landeskirchliche Gemeinschaft Verden e.V.  

Unsere Gemeinde ist ein Zuhause, in dem Menschen Hoffnung finden
und das Leben, für das sie von Gott geschaffen sind. (unser Leitsatz)

 

Neuigkeiten

  • Predigt

    Aktuelle Predigt 


    Hier finden Sie üblicherweise am Montag die Predigt vom letzten Sonntag.

    Sie können Sie entweder in Ruhe nochmals direkt im Browser anhören oder per rechten Mausklick auf den Link als MP3 herunterladen und für den späteren Gebrauch speichern. Auch sehr zu empfehlen für unterwegs oder beim Bügeln! (was bereits praktiziert wird, wie wir aus sicherer Quelle wissen!)

    Und im Archiv gibt es (fast) alle Predigten der vergangenen Jahre. 

     

     
  • LKG-Gebetstag 22. und 23. November 2019

     

    Denke daran, dass du nicht allein kniest und da stehst, sondern die ganze Christenheit gemeinsam mit dir und du unter ihnen in einmütigem, einträchtigem Gebet.  Martin Luther

    Einen ganzen Tag lang Gott loben, unsere Gemeinde vor ihn bringen, ihn für die Menschen, Gruppen, Veranstaltungen bitten, ihn um sein Wirken und Handeln bitten, um seinen Schutz... aber ihm auch danken für all das Gute, das wir in unserer Gemeinde erleben dürfen.

    Eingebunden in ein größeres Ganzes, in eine Kette von mitbetenden Geschwistern, einer den anderen ablösend... Das geht natürlich auch ohne Gebetskette, aber an einem solchen Tag bekommt es nochmal eine ganz andere Dimension.

    Deshalb seid ihr herzlich eingeladen, an unserem Rund-um-die-Uhr-Gebetstag teilzunehmen.
    Jeder, der mitmacht, ist für eine Stunde dabei - und dann ist der nächste dran. Wenn zur bevorzugten Zeit schon jemand anders betet: Kein Problem, dann beten in der besagten Stunde halt zwei oder mehr Leute :) .

    Beten kann man zu Hause, unterwegs, bei einem Spaziergang, in einer Kirche, in der LKG... wo auch immer... und der Termin ist:

    22. November 2019, 08.00 Uhr bis 23. November 2019, 08.00 Uhr

    In Hönisch und in der Georgstraße wird dann jeweils eine Liste zum Eintragen aushängen, außerdem wird es wieder die e-mail mit dem doodle-Link geben.

    Rechtzeitig vorher bekommen alle Teilnehmer wie gewohnt eine Liste mit Gebetsanliegen und einen aktualisierten Gebetsplan. Beides kann man gern nutzen, muss aber natürlich nicht.  

    Ein riesengroßes Dankeschön an alle Mitbeter!  

    Tanja Brockmann

     
  • Gemeindebrief


    Aktueller Gemeindebrief - auch als e-book!

     
                                                                                                  

    Hier können Sie unseren aktuellen Gemeindebrief im PDF-Format herunterladen.

    Es gibt zwei Varianten:                                                                                                                     

    Die kleinere in schwarz-weiß in mittlerer Qualität. Alle Informationen werden farbpatronensparend in schwarz-weiß ausgedruckt.

    Oder die größere Farbversion in hoher Qualität. Diese Version kommt sehr nahe an unsere Originaldruckversion heran. Für Schöngeister besonders geeignet.

    Natürlich können Sie beide Versionen auch einfach auf dem Rechner speichern und damit der Umwelt helfen, indem Sie Papier, Tinte und (irgendwann) weniger Altpapier ansammeln! 


    Gemeindebrief

     
  • Reformationstag

    es ist Zeit
    setz dich hin
    sieh ihn an
    und dann dich
    was
    wenn du nicht verhandeln musst
    du sein darfst
    es weniger Worte bedarf
    er dich kennt
    dich ansieht
    lächelt
    es ist Zeit
    sieh ihn an
    Reformationstag

    von stachelbeermond

     
  • Mitarbeiterwochenende 16. - 17. November 2019

    Unser Mitarbeiterwochenende kommt näher! Wir wollen uns wieder Zeit nehmen, um unser Mitarbeitersein des letzten Jahres Revue passieren zu lassen, vielleicht etwas zu beenden oder etwas neu anzufangen, und feiern wollen wir natürlich auch!



    Das Mitarbeiterwochenende ist eine tolle Gelegenheit, um Rückblick, Einblick und Ausblick zu halten, um Ermutigung und Stärkung und vielleicht auch einen neuen Schub Motivation zu bekommen. Es steht mal nicht das Tagesgeschäft im Mittelpunkt. Außerdem ist es sehr schön, einander als ganze Mitarbeiterschaft wahrzunehmen und sich dadurch eingebunden zu wissen in ein großes Ganzes.

    Und auch das Feiern gehört natürlich dazu – das wollen wir beim Mitarbeiterfest am Samstagabend tun. Im Gottesdienst am Sonntag werden dann alle wieder für das kommende Mitarbeiterjahr in ihren Dienst eingesegnet.

    Ablauf Samstag 16.11.2018:

    09.00 Uhr Treffen und Start in den Tag

    09.15 - 10.45 Uhr Teamtreffen (Besuchsdienst, Gottesdienstteam, Begrüßungsdienst, DU-Persönlichkeitswerkstatt

    10.45 - 11.15 Uhr Pause

    11.15 - 12.45 Uhr Gemeinsames Treffen aller Mitarbeitenden

    13.00 Uhr Mittagessen

    14.00 - 15.30 Uhr Teamtreffen (Praiseteams 1, 2, 3 plus Technik), Segnungsdienst, Gastlichkeit, Hausteam)

    20.00 Uhr Mitarbeiterfest

    (Nicht alle Teams sind aufgeführt. Wegen Terminkollisionen treffen sich weitere Teams kurz vor oder nach dem Mitarbeiterwochenende.)

     

    Sonntag 17.11.2018: 10.30 Uhr Mitarbeiter--Einsegnungsgottesdienst (Hönisch)

    Hier gibt es einen kleinen Rückblick auf das letzte Mitarbeiterfest:

     

    • 2018mitarbeiterfest_012018mitarbeiterfest_01
    • 2018mitarbeiterfest_022018mitarbeiterfest_02
    • 2018mitarbeiterfest_032018mitarbeiterfest_03
    • 2018mitarbeiterfest_042018mitarbeiterfest_04

    • 2018mitarbeiterfest_052018mitarbeiterfest_05
    • 2018mitarbeiterfest_062018mitarbeiterfest_06
    • 2018mitarbeiterfest_072018mitarbeiterfest_07
    • 2018mitarbeiterfest_082018mitarbeiterfest_08

    • 2018mitarbeiterfest_092018mitarbeiterfest_09
    • 2018mitarbeiterfest_102018mitarbeiterfest_10
    • 2018mitarbeiterfest_112018mitarbeiterfest_11
    • 2018mitarbeiterfest_122018mitarbeiterfest_12

     
  • Predigtreihe - Verlaufen

    Am kommenden Sonntag, 3.11. startet in Hönisch unsere neue Predigtreihe "Verlaufen?!". In dieser Predigtreihe geht es um dran bleiben, auf Kurs bleiben, sich hinterfragen, wieder zurückfinden, neue Hoffnung schöpfen, neu andocken, geführt werden, sich geliebt wissen, neu anfangen u.v.m. - als Einzelne oder als Gemeinde. Herzlich Willkommen!!!

    Die Gottesdienstorte und -zeiten bleiben wie gewohnt:

    3.11. - 10.30h - Hönisch

    10.11. - 10.30h - Hönisch

    17.11. - 10.30h - Hönisch

    24.11. - 18h - Georgstraße

    1.12. - 10.30h - Hönisch

     
  • Wir suchen einen neuen Gemeinschaftspastor!

    Wir suchen einen neuen Gemeinschaftspastor! 

    Die unten stehende Anzeige darf gerne geteilt und verlinkt werden.

    Wir:

    • sind eine lebendige Gemeinde, bestehend aus Christen unterschiedlicher Altersgruppen

    • haben eine intensive missionarische Glaubenskursarbeit

    • befinden uns in einem Überlegungsprozess zur Entwicklung neuer missionaler Formen des Gemeindebaus

    • feiern unsere Gottesdienste mit durchschnittlich 100 Besuchern

    • arbeiten teamorientiert in unterschiedlichen Dienstgruppen

    • haben Hauskreise, Jugend- und Gebetsgruppen, Treffen für Senioren

    • freuen uns über unsere EC Kinder- und Jugendarbeit mit eigenem Jugendreferenten (50% Stelle)

    • betreiben die Gemeindemusikschule ConTakte mit eigener Leitung und Verwaltung

    Du:

    • bist eine initiative Persönlichkeit mit Leitungsgaben

    • bist kontaktfreudig und nahbar und arbeitest gerne mit anderen zusammen

    • bist bereit, mit dem Vorstandsteam unsere Arbeit mit Inspiration und Mut weiterzuentwickeln

    • hast im Idealfall bereits einige Jahre Berufs- und Leitungserfahrung

    Deine Aufgaben:

    • auf lebensnahe und alltagsrelevante Art Gottes Wort verbreiten

    • gemeinsame Gemeindeleitung mit dem Vorstandsteam

    • Entwicklung von neuen Formaten für Kleingruppen, junge Erwachsene und Familien

    • Begleitung und Förderung der ehrenamtlichen Mitarbeiter

    Wir bieten:

    • viele ehrenamtliche Mitarbeiter

    • ein motiviertes Vorstandsteam

    • unbefristete Anstellung durch den Hannoverschen Verband Landeskirchlicher Gemeinschaften e.V. (HVLG), Gehalt in Anlehnung an TVöD, Entgeltgruppe 9b

    • individuelle Begleitung/Fortbildung durch die Dienstgemeinschaft des HVLG

    • Dienstwohnung im Gemeindehaus oder Unterstützung bei der Wohnungssuche

    • Dienstbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

     

    Für weitere Informationen und ein Kennenlerngespräch stehen wir gerne zur Verfügung. 

    Kontakt: Gerhard Stolz (Inspektor des HVLG): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Telefon: 05141 / 45656

    Interessiert? Wir freuen uns auf dich!

     

    Hier geht es zur Stellenanzeige!

     
  • Wir suchen Krippenspiel-Begeisterte!

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten lang voraus, so ist das im Leben, und so ist es auch mit unserem traditionellen Krippenspiel an Heiligabend! Natürlich soll es wieder eines geben, aber dieses Mal wird eine Sache anders sein als sonst, und dafür benötigen wir eure/deine Hilfe: 



    Stellt euch vor, an Heiligabend beginnt das Krippenspiel und die Hirten sind nicht zehn Jahre alt, sondern reife 45 Jahre. Oder die Wirtin ist nicht sieben Jahre alt, sondern 32 Jahre. Käme ihr leicht genervter Tonfall angesichts so vieler unerwarteter Gäste nicht besonders nachdrücklich bei uns an? Das Krippenspiel wäre ein ganz anderes als sonst, und genauso haben wir uns das vorgestellt! Damit das funktionieren kann, brauchen wir euch, und zwar als Schauspieler!

    Es wird drei bis vier Probentermine geben, die vorwiegend Samstagvormittag stattfinden werden, weil da die meisten Zeit haben. Der erste Probentermin findet statt am Samstag, 19. Oktober um 10.00 Uhr in der Georgstraße, und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ihren Schauspielerträumen nachzugeben und sich zur Probe einzufinden! Alle interessierten Kinder sind selbstverständlich ebenfalls eingeladen (wie jeder weiß, brauchen Erwachsene immer noch mal eine besonders intensive Ansprache, daher ist der Text für die Erwachsenen sehr viel länger als der für die Kinder, die ja auf jeden Fall kommen werden. :) ).

    Geleitet werden die Proben von Simone Ratzel, die sich auf euch alle freut!

     
  • Himmlischer Käse - zum Erntedankgottesdienst

    Himmlischer Käse


    Du bist deprimiert. Ganz und gar deprimiert. Es ist Sonntag, und in deinem Kühlschrank befindet sich eine Ecke Käse. Sonst nichts. In deiner gesamten Küche herrscht gähnende Leere. Du fühlst dich schrecklich ungeliebt und verlassen. Und kalt ist es auch. Naja, vielleicht ist das auch nur das Loch in deinem Magen. Als du dich gerade gemütlich in deinem Elend einrichtest und überlegst, wer alles an dieser Situation schuld ist, tippt dir von hinten jemand auf die Schulter. Du machst erschrocken einen Satz nach vorn und fällst dabei beinahe über einen Stuhl.
    "Entschuldigung! Tut mir wirklich entsetzlich leid! Ich hätte anklopfen sollen!" Dein Besucher ringt die Hände und versucht, zerknirscht auszusehen, aber es gelingt ihm nicht. Der Frohsinn strahlt ihm aus allen Poren. Du bist verwirrt.
    "Wer sind Sie?" fragst du und überlegst, wie er in deine Wohnung gekommen ist.
    "Ich bin dein Sonntagsengel!" ruft dein Besucher voller Enthusiasmus. "Mein Name ist Camembert. Und bitte, können wir uns duzen? Ich kriege das einfach nicht hin mit dem Siezen."
    "Mein Sonntags... " stotterst du und guckst hilflos.
    "Genau! Vor zwei Minuten wurde mir mitgeteilt, dass es hier eine häusliche Krise gibt und ein Eingreifen notwendig ist. Und da bin ich! Du hast also nichts zu essen?"
    "N--nein..."
    "Na, dann wollen wir mal nachsehen!" Er dreht sich zweimal um sich selbst und scannt deine Küche, dann hüpft er zum Kühlschrank und reißt die Tür auf. "Ah! Käse! Das ist nicht Nichts!" ruft er freudig überrascht.
    "Naja", sagst du weit weniger freudig, "an einem Sonntagmorgen kann man doch wohl etwas mehr als eine alte Käseecke erwarten, oder?"
    "Meinst du das ernst? Ach Gott. Er meint es wirklich ernst." Camembert guckt an die Zimmerdecke und schüttelt den Kopf. Er nimmt den Käse aus dem Kühlschrank und hält ihn dir unter die Nase. "Schau mal. Und wie er duftet!"
    Du bist skeptisch. "Wie Käse halt riecht. Nach Käse eben."
    "Neinnein, schau genauer hin. Konzentrier dich. Vor dem Käse gab es eine Wiese, die gemäht wurde. Aus dem frischen Gras wurde Futter für die Kuh, die die Milch für den Käse gegeben hat. Hörst du sie? Ihre sanften Kaugeräusche? Es war eine schwarzbunte, mit kleinen Sommersprossen auf der Nase. Und sie hatte ein Kälbchen bei sich. Die Milch für deinen Käse wurde an einem sonnigen Tag gemolken, sie ist durch viele Hände gegangen, bevor sie zu diesem Stück hier wurde. Jeden Tag wurde der Käselaib gewendet und mit Salzwasser bestrichen, monatelang hat das jemand für dich gemacht, dann hat ihn jemand verladen und zu deinem Händler gebracht, wo du ihn schließlich gekauft hast. Ist das nicht sogar ein Bergkäse? Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich höre die Glocken beim Almauftrieb..." Camembert lächelt versonnen.
    Du guckst erst ihn an, dann das Stück Käse in seiner Hand. "Ok. Meinetwegen. Aber..."
    "Du denkst viel zu eng", unterbricht dich Camembert, legt das Käsestück auf einen Teller und greift nach einem Messer. Während er den Käse in Scheiben schneidet, redet er ununterbrochen auf dich ein. "Ich habe doch vorhin Brot gesehen. Ah, da ist es. Ein bißchen trocken, aber du verfügst ja wunderbarerweise über die Segnungen der modernen Technik, wie ich bemerken durfte. Du hast einen Toaster! Nein, noch viel besser - du hast einen Herd! Und Olivenöl ist auch noch da! Steh da nicht so rum, gib mir lieber das Salz. Danke. Olivenöl, Segen der trockenen Ebenen! Hörst du, wie die kleinen grünen Früchte platzen und das Öl freigeben? Dieser Duft dabei, unbeschreiblich! Und dein Brot, ach, ich höre den Wind, der über Getreidefelder streicht, kurz, bevor es reif ist. Hast du schon mal reife Getreidekörner direkt vom Feld probiert? Solltest du mal machen, das ist sensationell! Aber nimm nicht zu viele, wir wollen ja nicht die Bauern ärgern. Du könntest Teewasser aufsetzen, da drüben habe ich Teebeutel gesehen, und im Schrank ist noch ein bißchen Zucker, nein, da nicht, dahinter. Wo ist die Pfanne? Ah!" Während er redet und redet, lässt er dein Olivenöl in der Pfanne heiß werden und salzt kräftig, danach legt er das in Scheiben geschnittene Brot in die Pfanne und röstet es. Auf einmal duftet es nach frischem Brot und Italien in deiner Küche. Als es von beiden Seiten knusprig braun ist, legt Camembert den Käse auf eine Brotseite und lässt ihn schmelzen. Dir läuft das Wasser im Mund zusammen, und während du den Tee aufgießt, guckst du immer wieder zu ihm hinüber.
    "Du mußt Zucker in den Tee tun. Mehr. Noch mehr. Gut so. Das ist Pfefferminze, den muß man süß und sehr heiß trinken, wie in den arabischen Ländern, weißt du? Du kannst schon mal den Tisch decken, Essen ist gleich fertig!"
    Du gehorchst ohne Widerworte. Deine Küche duftet so gut wie schon lange nicht mehr.
    "So, fertig! Überbackene Bergkäsebrote, in Olivenöl gebraten, und frischen gesüßten Pfefferminztee!"
    Ihr eßt schweigend. Kurz wunderst du dich darüber, dass das Essen jetzt für zwei reicht, obwohl du vorhin gedacht hast, noch nicht mal dich allein satt zu bekommen, aber dann ist es dir egal, und du genießt einfach den köstlichen Geschmack von geschmolzenem Käse, knusprigem Brot und als Kontrast dazu den süßen, heißen Tee. Als ihr fertig seid, lehnst du dich zurück. "Danke", sagst du und meinst es auch so.
    "Ach, nichts zu danken, ich bin hier nur der Koch, der mit diesen begnadeten Zutaten zaubern darf! Was ich übrigens noch sagen wollte", Camembert sieht auf seine Fingernägel, "heute ist Erntedank. Du könntest ja mal wieder zu einem Gottesdienst gehen, oder? Danken schützt vor wanken und loben zieht nach oben, aber das kennst du ja, oder?"
    Ein Gottesdienst? Heute? Du bist dir nicht sicher, ob er es ernst meint.
    "Ich mein ja nur. Du könntest hinterher essen gehen, vielleicht will ja noch jemand mit? Ich muss dann auch mal wieder, du glaubst ja nicht, wieviele häusliche Krisen es jeden Tag gibt!" Camembert springt auf, greift nach deiner Hand und schüttelt sie heftig. "Hat mich sehr gefreut! Vielleicht sieht man sich ja mal wieder! Lass nur, ich finde hinaus!"
    Und schon ist er weg. Die Eingangstür hat kein Geräusch gemacht. Du bleibst noch einen Moment sitzen. Der Abwasch müsste erledigt werden.
    Ein Erntedank-Gottesdienst. Grund zum Danken hättest du ja schon mal. Vielleicht wäre es einen Versuch wert.

     

    (von stachelbeermond)