Herzlich willkommen auf den Internetseiten der LKG Verden!

Hier finden Sie Informationen, Neuigkeiten und Hintergrundberichte aus unserer Gemeinde. Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine angenehme Zeit beim Lesen und Entdecken!

Ihre Landeskirchliche Gemeinschaft Verden e.V.  

Unsere Gemeinde ist ein Zuhause, in dem Menschen Hoffnung finden
und das Leben, für das sie von Gott geschaffen sind. (unser Leitsatz)

 

Neuigkeiten

  • Zukunftsfragen

    Zukunftsfragen an uns selber

     

    - wie wird die neue Zeit sich anfühlen?

    - wie wird sie aussehen?

    - wird sie mir passen?

    - muss ich hineinwachsen?

    - ab wann werde ich die Lücke in der Mitte als Chance betrachten?

    - was denkt Gott wohl gerade über mich? Über uns?

    - und was denke ich über Gott und seine noch unbekannten Pläne mit mir? Mit uns?

    - wird es einen Beitrag zum großen Ganzen von mir geben?

    - würde ich Aufmerksamkeit schenken wollen? Zuwendung geben? Da sein? Beten?

    - wann habe ich das letzte Mal ein bisschen über den Tellerrand gelinst?

    - wäre jetzt die Gelegenheit, das zu tun und die Erlebnisse von dort hier einzubringen?

    - kann ich die Vergangenheit dankbar ansehen und neugierig und erwartungsvoll auf das Kommende schauen? Gibt es noch Dinge zu bedenken? Wie viel Zeit gebe ich mir dafür?

    - angesichts all der Einsamkeit da draußen: Wann habe ich zum letzten Mal darüber nachgedacht, was für ein Schatz unsere Gemeinde ist? (Vielleicht wäre das ja was für den Nachbarn, der immer alleine draußen sitzt?)

    - lächle ich, wenn ich an uns denke, und wenn ja: Habe ich das eigentlich schon mal irgendjemandem erzählt?

     
  • Alphakurs

    Der nächste Kurs findet ab dem 11. September 2019 statt.


    Eine überraschend andere Möglichkeit, die wichtigen Fragen des Lebens zu stellen!

    Sehnsüchte, Ansprüche, Befürchtungen, Hoffnungen, Schönes und Schweres - irgendwo dazwischen findet unser Leben statt. Jeder weiß, dass er oft nicht in der Hand hat, ob es gelingt. Jeder kennt die inneren und äußeren Schwankungen. Jeder wertet sein Leben und jeder wird von anderen bewertet. "Es gibt kein Leben für Anfänger, es geht immer gleich in die Vollen.", sagte mal jemand. Warum sind wir auf der Welt? Gibt es einen Sinn oder sogar ein Ziel? Worauf kann ich bauen und was hält im Sturm? Was sind in Wahrheit die harten und was die weichen Faktoren des Lebens? Was will Gott eigentlich? Wer ist er? Gibt es ihn überhaupt? Ist christlicher Glaube einfach nur eine Form von Religion oder ist Gott bedeutsam für meinen Alltag? Ist Glaube nur etwas für Kranke und Schwache oder gar für Dumme? Tod und Leid, und wo ist Gott? Was passiert, wenn ich heute sterben sollte?

    Der christliche Glaube ist den meisten Menschen nur noch als Gerücht bekannt. Das kann man niemandem vorwerfen, aber der Alphakurs will anstelle von Gerüchten auf erfrischende Weise nahebringen, worum es eigentlich geht. Wie nahe und wie bedeutsam eine Beziehung zu Jesus Christus sein kann, kann erfahren werden. Gott ist real und reell. Er hat „Ahnung“ von meinem konkreten Leben.

    Die Termine für Herbst 2019: 

    11.09. Wer ist „Ich“?
    18.09. Wer ist Jesus?

    25.09. Die Brücke zur Quelle des Lebens- Die Bedeutung des Kreuzes
    02.10. Die Brücke zur Quelle des Lebens - wie kann ich sie betreten?

    Herbstferien

    23.10. Beziehungspflege mit Gott - wie geht das?

    30.10. Wie führt Gott durchs Leben?

    06.11. Gott und der Schmerz - heilt Gott heute noch?

    Samstag, 09.11. Alphatag von 9:30 - 17:30 Uhr (für Verpflegung ist gesorgt)

    Wer ist der Heilige Geist?
    Was tut der Heilige Geist?
    Der Heilige Geist - und ich?
    Wie mache ich das Beste aus meinem Leben?

    13.11. Glaube und Gemeinschaft

    20.11. Der angegriffene Glaube - Was ist mit Zweifel, Anfechtung, Versuchung?

    27.11. Mein Glaube - top secret?


    Man kann den ersten Abend auch als Schnupperabend nutzen, wenn man unsicher ist, ob man sich für den ganzen Kurs anmelden möchte.
    Eine Anmeldung ist notwendig, damit das Essen und die Gruppengespräche geplant werden können.
    Sehr interessant ist es übrigens, den Kurs mit einem Freund oder Partner gemeinsam zu besuchen. Die Möglichkeit, zu zweit weiter zu reden oder etwas auszuprobieren tut gut.

    Um sich anzumelden oder weitere Informationen zu erfragen, wenden Sie sich bitte an die untenstehenden Kontaktpersonen. Die Kursteilnahme ist kostenlos. Wer gerne einen freiwilligen Beitrag geben möchte, kann ihn diskret in unser "Alphasparschaf" stecken bzw. werfen.

    Kontakt und Anmeldung: 
    Julian Langmann, Tel. 0 42 31 / 904 683 4 od.  0176/ 630 034 66, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Was ist Alpha?

     

    Der Alpha-Kurs ist eine bewährte Möglichkeit, sich mit dem christlichen Glauben und dem eigenen Leben auseinanderzusetzen.

    Er ist für Menschen von heute gedacht, fundiert und gleichzeitig locker und unkonventionell.

    Alpha ist offen, jeder kann teilnehmen.

    Jedes Treffen beginnt mit einem Essen. Man kommt schnell ins Gespräch und lernt sich leicht kennen.

    Zuhören, diskutieren, neue Gedanken entdecken, und fragen, was man will! Keine Frage ist zu schlicht, zu schwierig oder zu frech.

    Alpha ist konfessionsübergreifend und wird von allen großen Kirchen- und Glaubensgemeinschaften in über 150 Ländern unterstützt.

    Wie läuft Alpha ab?

    Der Alpha-Kurs besteht aus einer Reihe von Vorträgen zu Themen wie z.B. "Wer ist Ich?", "Wer ist Jesus?", "Brückenschlag zu Gott", "Leid, Schmerz,... Heilung?"; "Kann Gott mich durchs Leben führen?" Die Vorträge hält Gerd Voß. Während der Vorträge können direkt Fragen gestellt und persönliche Beiträge eingebracht werden, Gesprächsphasen sind immer eingeplant.

    Für wen ist Alpha?

    Alpha ist besonders für:
    Menschen, die gerne unverbindlich mehr über Gott und den christlichen Glauben erfahren möchten.
    Menschen mit kritischer Einstellung zur Kirche, die aber am christlichen Glauben interessiert sind.
    Menschen, die neu in einer Kirche oder Gemeinde sind.
    Menschen, die glauben, dass es noch mehr im Leben geben muss.

    Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die oben angegebene Kontaktadresse.

     

     

     
  • Wir suchen einen neuen Gemeinschaftspastor!

    Wir suchen einen neuen Gemeinschaftspastor! Interessiert? Dann wende dich gerne an den HVLG (Kontaktdaten siehe Anzeige).

    Die Anzeige darf gerne geteilt und verlinkt werden.

     
  • Der Abschiedsgottesdienst

    Am 30. Juni 2019 feierten wir den Abschiedsgottesdienst von Gerd und Alexandra Voß. 

    Es war ein schöner, langer, emotionaler und sehr, sehr heißer Gottesdienst - draußen herrschten etwa 36 Grad im Schatten. Wer den Gottesdienst noch einmal erleben möchte, findet hier ein paar Fotos. Vielen Dank an alle Mitwirkenden (Gerd und Alexandra Voß, Gerhard Stolz vom HVLG, Tanja Brockmann als 1. Vorsitzende, dem gesamten Vorstand, dem Praiseteam fürs Musikmachen (das letzte Mal in dieser Zusammenstellung), Susanne und Steffi fürs Geigespielen, Angelika und Diana fürs Singen, Daniel und Horst fürs Theaterspielen, Oliver und Tanja fürs Videodrehen, texten und Stücke schreiben, dem Team Gastlichkeit für die Organisation und die Arbeit beim Mittagessen, Kaffeetrinken und Aufräumen, den Eis-Machern, allen für das Mitbringbuffet, alles Auf- und Abbauen und Päckchen packen, den Hofeigentümern für die Erlaubnis, den Garten nutzen zu dürfen und unserem guten Gott für einen gelungenen Tag)!

    • 2019abschiedsgottesdienst_012019abschiedsgottesdienst_01
    • 2019abschiedsgottesdienst_022019abschiedsgottesdienst_02
    • 2019abschiedsgottesdienst_032019abschiedsgottesdienst_03
    • 2019abschiedsgottesdienst_042019abschiedsgottesdienst_04

    • 2019abschiedsgottesdienst_052019abschiedsgottesdienst_05
    • 2019abschiedsgottesdienst_062019abschiedsgottesdienst_06
    • 2019abschiedsgottesdienst_072019abschiedsgottesdienst_07
    • 2019abschiedsgottesdienst_082019abschiedsgottesdienst_08

    • 2019abschiedsgottesdienst_092019abschiedsgottesdienst_09
    • 2019abschiedsgottesdienst_102019abschiedsgottesdienst_10
    • 2019abschiedsgottesdienst_112019abschiedsgottesdienst_11
    • 2019abschiedsgottesdienst_122019abschiedsgottesdienst_12

     

     
  • Alles anders - alles neu!

    Liebe Mit-LKGler,



    demnächst wird sich in der LKG Verden für uns alle viel ändern. Gerd Voß wird nach achtzehn Dienstjahren als Prediger bei uns aufhören und sich neu orientieren und eine andere Stelle antreten, und wir wünschen ihm schon jetzt alles Gute und Gottes Segen dafür! Vermutlich mag er es gar nicht, dass hier darauf Bezug genommen wird, aber so ist das halt: Gegen gute Wünsche kann man wenig machen. :)

    Nicht nur für ihn wird sich viel ändern, für uns ebenfalls. Nach achtzehn Jahren miteinander sind wir ein eingespieltes Team, jeder weiß, wie der andere auf bestimmte Dinge reagiert, wo seine Glanzpunkte, seine Vorzeigeräume sind, und auch, wo die Krusch-Ecken und die unfertigen Arbeitsstücke eingelagert sind. Man kennt sich und schätzt sich. Und nun zieht der Achtzehnjährige aus und wir stecken mitten im Abschied: Auf der einen Seite denken wir wehmütig an schöne Zeiten zurück, vermissen schon jetzt das vertraute Beieinandersein, erinnern uns mit Dankbarkeit an wunderbare Mitarbeiterwochenenden, Freizeiten, Gemeindeprogramme und unzählige andere Erlebnisse, die jeder von uns mit Gerd hatte und er mit uns, und wir sind ein bisschen traurig, weil das nun zu einem Ende kommen wird. Vielleicht fragen wir uns auch, wie die Zeit nur so schnell vorbeigehen konnte, aber das fragt man sich ja eigentlich überall und immer.

    Auf der anderen Seite wünscht man sich gegenseitig alles erdenklich Gute, umarmt sich mit feuchten Augen und guckt danach vorsichtig und ein klein wenig aufgeregt in die neuen Räume, die sich in jedem Fall für beide Seiten auftun werden, denn Veränderung bedeutet immer eine Verrückung dessen, was bis jetzt war. Vielleicht werden wir als Gemeinde eine kleine Zeit lang etwas orientierungslos und ängstlich im Haus hin und her wandern, bis wir alle Räume für uns neu entdecken und die Dinge sich nach und nach wieder zusammensetzen. Diese Zeit muss nicht unbedingt eine schlechte Zeit sein, herausfordernd, ja, vielleicht anstrengend, aber auf jeden Fall auch bereichernd und wertvoll. Wir als Gemeindemitglieder können uns in dieser Situation neu kennenlernen und aufeinander vertrauen. Und zusätzlich haben wir die große Chance, noch einmal sehr intensiv und neu auf Gott zu vertrauen und darauf, dass er in unserem Haus wohnt und es mit uns zusammen einrichten wird.

    Gerd und wir sind auf aufregenden, noch unbekannten Wegen unterwegs. Sie werden nicht immer glatt verlaufen, da wird es seltsame Sackgassen geben, Steilküsten und morastige Wege. Aber mit Sicherheit werden wir auch wunderbare Ausblicke, Rastplätze und Picknickwiesen finden, und mit der Zeit werden wir unsere neuen Wege finden.

    In diesem Sinne: Lasst uns zusammen auf die Reise gehen!

     
  • Predigt

    Aktuelle Predigt 


    Hier finden Sie üblicherweise am Montag die Predigt vom letzten Sonntag.

    Sie können Sie entweder in Ruhe nochmals direkt im Browser anhören oder per rechten Mausklick auf den Link als MP3 herunterladen und für den späteren Gebrauch speichern. Auch sehr zu empfehlen für unterwegs oder beim Bügeln! (was bereits praktiziert wird, wie wir aus sicherer Quelle wissen!)

    Und im Archiv gibt es (fast) alle Predigten der vergangenen Jahre. 

     

     
  • Gemeindebrief


    Aktueller Gemeindebrief - auch als e-book!

     
                                                                                                  

    Hier können Sie unseren aktuellen Gemeindebrief im PDF-Format herunterladen.

    Es gibt zwei Varianten:                                                                                                                     

    Die kleinere in schwarz-weiß in mittlerer Qualität. Alle Informationen werden farbpatronensparend in schwarz-weiß ausgedruckt.

    Oder die größere Farbversion in hoher Qualität. Diese Version kommt sehr nahe an unsere Originaldruckversion heran. Für Schöngeister besonders geeignet.

    Natürlich können Sie beide Versionen auch einfach auf dem Rechner speichern und damit der Umwelt helfen, indem Sie Papier, Tinte und (irgendwann) weniger Altpapier ansammeln! 


    Gemeindebrief

     
  • Himmelfahrtsfrauentag - die Bilder

    An Himmelfahrt waren die Frauen der LKG zu einem gemeinsamen Tag eingeladen, der mit einem gemeinsamen Frühstück begann (von dem es leider keine Bilder gibt, aber es war toll! Fragt die, die dabei waren!) und dann mit einem Ausflug an den Bullensee weiterging. Dort hatten wir eine wirklich schöne Zeit zusammen, wie man aus den Bildern unschwer erkennen kann.

    Vielen Dank an das Vorbereitungsteam, die an diesem eigentlich freien Tag sehr, sehr früh aufgestanden sind, um das Frühstücksbuffet für uns zu richten - große Klasse, vielen Dank! 

    Und hier kommen die Bilder:

    • 2019frauentaghimmelfahrt_012019frauentaghimmelfahrt_01
    • 2019frauentaghimmelfahrt_022019frauentaghimmelfahrt_02
    • 2019frauentaghimmelfahrt_032019frauentaghimmelfahrt_03
    • 2019frauentaghimmelfahrt_042019frauentaghimmelfahrt_04

    • 2019frauentaghimmelfahrt_052019frauentaghimmelfahrt_05
    • 2019frauentaghimmelfahrt_062019frauentaghimmelfahrt_06
    • 2019frauentaghimmelfahrt_072019frauentaghimmelfahrt_07
    • 2019frauentaghimmelfahrt_082019frauentaghimmelfahrt_08

    • 2019frauentaghimmelfahrt_092019frauentaghimmelfahrt_09
    • 2019frauentaghimmelfahrt_102019frauentaghimmelfahrt_10
    • 2019frauentaghimmelfahrt_112019frauentaghimmelfahrt_11
    • 2019frauentaghimmelfahrt_122019frauentaghimmelfahrt_12

     
  • Buchtipp: Fliegen lernen

    Fliegen lernen. Von Susanne Niemeyer.


    Ich bin ja eigentlich gar nicht so der Engelstyp. Ich stelle mir selten bis nie vor, dass so ein Engel mich beschützt oder besucht oder wasauchimmer tut, ich fürchte, ich bin da eher der pragmatische Typ. Wozu ein Engel, wenn Gott es auch selber tun könnte? Andererseits, mal ernsthaft, möchte man Gott höchstselbst neben sich haben, wenn man gerade einfach mal in Ruhe ein Eis essen will? Das wäre schon ein klein wenig einschüchternd, fürchte ich. So ein Engel ist da eine deutliche Nummer kleiner, zugänglicher irgendwie, ihm kann man auch die Fragen stellen, die man sich beim Chef direkt dann doch nicht trauen würde. Wo war ich? Richtig. Eigentlich bin ich gar nicht der Engelstyp. Trotzdem habe ich dieses Buch geschenkt bekommen, vermutlich, weil die Schenkerin wusste, dass ich Susanne Niemeyers Bücher durch die Bank weg alle mag, und so kam es, wie es kommen musste: Ich mag das Buch. Sehr.

    Neunzehn (eigentlich zwanzig, wenn man die erste Seite dazu nimmt) kurze Geschichten enthält das Buch, alle inspiriert durch sehr unterschiedliche Bibeltexte. Und wenn ich anfangs noch dachte, hm, neunzehn mal einen Engel zu Wort kommen lassen, ob das nicht langweilig wird nach ein paar Geschichten, wurde mir spätestens bei der dritten Geschichte klar, hier ist gar nichts vorhersagbar, und langweilig wird das auf gar keinen Fall. Keine Geschichte gleicht der anderen, es gibt Superman-Engel, Wegweiser, aus-der-Bahn-Werfer, erdende Engel, verletzte, Lichtanzünder… und sie agieren im Dialog, als Erzählung, aus verschiedenen Perspektiven, als Ich-Erzähler, es wird über sie spekuliert, es wird gelacht, sie werden geträumt, es nimmt kein Ende mit den Neuigkeiten in diesem Buch und es ist einfach wunderbar.

    Und wenn ich anfangs noch dachte, mal sehen, es ist ja gar nicht so dick, das Buch, das habe ich bestimmt schnell durch, wurde sehr schnell entschieden, das ist viel zu gut, um es zack-zack durchzulesen, das wird rationiert, damit es bloß nicht zu schnell zu Ende ist, und das bedeutet, jeden Abend eine Geschichte, mehr nicht. Tja. Und dann war ich jeden Abend gerührt, erfreut, den Tränen nah und hätte am liebsten – aber nein, Finger weg, nur eine pro Abend.

    Wer also den Gedanken an Engel mag, sich fragt, ob es sie gibt und wo sie sein könnten, lese bitte dieses Buch. Auch, wer kleine Schönheiten zum Vorlesen sucht, lese es bitte. Im Übrigen kann überhaupt jeder, der sich etwas Gutes tun will, dieses Buch lesen. Und verschenken kann man es selbstverständlich auch. Am besten, man nimmt Glanzpapier beim Einpacken, damit es von außen genauso leuchtet wie von innen.